weihnachtskonzert 2014

6. Dezember 2014, 19 Uhr, St. Maria Magdalena Kirche Tiefenbronn

Wie beliebt die Klänge des Musikvereins Mühlhausen sind, zeigte sich einmal mehr beim Konzert in der Sankt-Maria-Magdalena-Kirche in Tiefenbronn. Selbst die Plätze auf den Stufen am Eingang in die Kirche waren belegt. Eintrittskarten waren an der Abendkasse schon gar nicht mehr erhältlich.
Die Mühlhausener Musiker scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein. Im vergangenen Jahr fand das Weihnachtskonzert – damals notgedrungen – in der Steinegger Kirche statt. Die Würmtalhalle wurde saniert. Jetzt ist sie fertig, aber den Musikverein zog es doch wieder in eine Kirche. Der Verein zollte der Kirche eine ganz besondere Anerkennung: “Endlich kann unser Weihnachtskonzert in der Kirche Maria Magdalena in Tiefenbronn stattfinden. Unser Traum ist in Erfüllung gegangen”, hieß es in der Einladung zum Konzert.

  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide

Drei Auftritte hatte während des Programms der Tiefenbronner Chor “Joyful” unter der Leitung von Sabine Wiedmann. Nach der grandiosen “Festive Fanfare for the Holidays” hieß Musikvereins-Vorsitzende Eva Schwenk die Besucher willkommen. Über 300 Zuhörer waren zum Konzert gekommen. Eva Schwenk zeigte sich überwältigt von den historischen Kostbarkeiten in der über 500 Jahre alten Kirche. Die Altäre, schwärmte sie, die Bilder und dann erst der Beichtstuhl. Für Orchester und Chor sei es eine Herausforderung, hier zu spielen. Diese Herausforderung meisterten die knapp 50 Musiker aus Mühlhausen unter der Leitung von Musikdirektor Harald Hasslach bravourös. Der Chor Joyful stand dem in keiner Note nach. Wieder einmal hat der Musikverein bei seinem Weihnachtskonzert auf eine Moderation aus eigenen Reihen verzichtet und sich dem Personal des Pforzheimer Stadttheaters bedient. Manuela  Wagner, Sängerin im Chor des Stadttheaters, übernahm zwischen den Musikstücken die Moderation. Sie informierte über die Musikstücke und trug Gedichte vor. Bereits vor drei Jahren hatte die Sängerin, damals gemeinsam mit ihrem Mann, beim Weihnachtskonzert mitgewirkt und das Publikum begeistert. “Lichterzeit – Freudenzeit” sang der Chor und “A Star Is Shining Tonight”.
Bevor es in die Pause ging, spielte das Bläserquintett “Where Sheeps May” und das Orchester verabschiedete sich mit “Air aus der Orchestersuite No. 3″ bis nach der Pause.

Anders als sonst, mussten die Besucher nach draußen gehen, um sich mit einem Getränk zu erfrischen. Bei den Temperaturen nur knapp über null war die Pause nicht allzu lange. Das Bläserquintett wechselte sich mit dem Holzbläserensemble nach der Pause ab. Das Orchester trat mit “Pavane in Blue” noch einmal alleine auf und der Chor mit “Halleluja” und “Mary’s boy-child”.
Dann das große Finale mit Orchester und Chor gemeinsam mit “Spirit of Gospel” und “Gabriellas Song”. Ein lang anhaltender Beifall belohnte das Orchester und den Chor für ein in allen Bereichen stimmiges Kirchenkonzert. (Pforzheimer Kurier, 09.12.2014)

Programm:

Festive Fanfare for the Holidays
A Song for Japan
Bolero de Noel
Chor: Lichterzeit – Freudenzeit
A Star is Shining Tonight
BBQ: Where Sheeps may
Air aus der Orchestersuite No. 3

Pause

BBQ: Wachet auf
Holzbläser: Auszüge aus der Nussknackersuite
BBQ: Music
Pavane in Blue
Chor: Halleluja
Mary‘s boy-child
Spirit of Gospel
Gabriellas Song