frühjahrskonzert 2019

“DISCO – move to the groove!“ – 25. Mai 2019, 20 Uhr, Würmtalhalle Mühlhausen

Disco-Fieber: Vorsicht, ansteckend!

Musikverein Mühlhausen bringt die Besucher beim Konzert zum Tanzen. Überraschungsgäste und hervorragendes Orchester mit Ovationen gefeiert.

Gänsehaut pur. Die Fanfaren schmettern „Gonna Fly Now“, und zum berühmten „Rocky“-Thema tänzelt einer leichtfüßig zur Bühne, den alle hier kennen: Als Überraschungsgast sorgt René Weller für einen der vielen Höhepunkte beim Frühjahrskonzert des Musikvereins Mühlhausen in der Würmtalhalle. Die hat sich für diesen Abend in eine riesige Disco verwandelt – gigantische Glitzerkugel inklusive. Kein Wunder, dass sich viele der rund 400 Besucher schnell um vier Jahrzehnte zurückversetzt fühlen in Zeiten, als Bee Gees, Abba und Boney M. auf die Tanzflächen lockten. Und wenn dann noch Dirigent Harald Haßlach – mit sicht- und hörbarem Spaß an den Disco-Hits – in seinen glitzernden Plateauschuhen mittänzelt, dann hält es nur noch wenige auf ihren Stühlen.

Doch der Anfang ist beinahe klassisch: Beethovens „Fünfte“ zeigt in der Pop-Version gleich mal auf, was dieses Orchester mit seinen 60 Musikerinnen und Musikern so drauf hat: mitreißendes, druckvolles Zusammenspiel. Und auch optisch haben die Bläser, die vier Percussionisten und der E-Bassist einiges zu bieten: Da tanzen die Klarinetten, da steht die Trompeten-Reihe wie ein Mann, da wirbeln die Schlagzeuger mit Händen und Schlegeln. Und da sorgen die Tänzerinnen des Turnvereins Tiefenbronn für das richtige „Saturday Night Fever“ – ganz im John-Travolta-Stil.
Nicht nur Moderator Jens Peter ist da längst angekommen in den 70ern. Schwärmt von Barry Whites tiefer Stimme beim Medley mit Hits wie „You’re The First, The Last, My Everything“. Doch ab und an wird der Schauspieler zurückgeholt in die Gegenwart, wenn ihn die charmant-witzige Ko-Moderatorin Lina Müller (14) mit großen Augen anschaut und erst mal mit dem Handy googeln muss, was hier eigentlich vor sich geht. Ob sie wohl „I Will Survive“, den großen Hit von Gloria Gaynor kennt? Judith Pflanz singt diese Hymne an das Selbstwertgefühl mit großartiger, kraftvoller Stimme. Und auch Karim Moussavi sorgt mit seiner Interpretation der Kool-And-TheGang-Partynummer „Celebration“ für mehr als nur wippende Fußspitzen.

Komplexe Bläserarrangements, herausragende Solisten und eine perfekte Ensembleleistung begeistern auch beim Phillysound-Medley von MFSB aus der US-Fernsehshow „Soul Train“. Nicht erst jetzt wird klar, warum es richtig schwer ist, Karten für diesen mit vielen liebevollen Details ausgestalteten Konzertabend zu ergattern. Stehende und tanzende Ovationen zum Marathon-Disco-Medley feiern das gesamte Team rund um Dirigent Harald Haßlach.

  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide